Außenfassade dämmen – Schritt für Schritt

In diesem Text zeigen Ihnen die Profis der Baufirma Wien die Dämmung der Außenfassade eines Hauses. Schritt für Schritt erhalten Sie die Anleitung. 

Zur Wärmedämmung gehören die geplante Vorbereitung, das Dämmen der Fassade und Wandöffnungen sowie das Auftragen von Spachtel und Putz.

Wie funktioniert das Dämmen der Außenfassade?

Die Experten von Baufirma Wien möchten Ihnen zeigen, worauf Sie beim Dämmen der Außenfassade Ihres Hauses mit Hilfe Wärmedämmverbundsystem (WDVS) achten sollten und wie Ihnen die professionelle Außendämmung gelingt.

Die Wärmedämmung der Außenwand mit den geeigneten und passenden Dämmstoffen erhöht die Energieeffizienz und führt zu einem gesünderen Raumklima. Bevor Sie mit der WDVS-Fassadendämmung beginnen, sollten Sie diese zunächst bestens einplanen. Beachten Sie bei all den zu nutzenden Materialien der Dämmung die Hersteller- und Verarbeitungshinweise, sodass alles reibungslos erfolgt.

Bevor Sie mit der Sanierung starten, empfehlen wir Ihnen, sich über die gesetzlichen Bestimmungen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) zu informieren. Für die Beantragung von Fördermitteln zur Wärmedämmung der Fassade ist dies besonders wichtig. Als Hausbesitzer können Sie mit der Dämmung den Wert Ihres Hauses steigern.

Außenfassade dämmen - Schritt für Schritt

Die Spezialisten der Baufirma Wien raten: So dämmen Sie Ihre Außenfassade richtig

Untergrund für die Dämmung vorbereiten

Sämtliche Untergründe sollten vor der Fassadendämmung sorgfältig gereinigt werden. Die Flächen Ihrer Fassade müssen eben, trocken, tragfähig, staubfrei, fettfrei und frostfrei sein. Mit einem geeignetem Putzmörtel oder Mauermörtel können Sie fehlerhafte Stellen im Mauerwerk ausbessern. Wenn die Untergründe der Fassade stark saugend oder sandend ist, dass empfehlen wir Ihnen, auf die Außenwände Grundierung mit einem Farbroller oder Quast aufzutragen.

Sockelprofile für Außendämmung anbringen

Zeichnen Sie das Profil auf der Fassade an, indem Sie die waagerechte Höhe des Sockelprofis auf der Außenwand festlegen. Die Höhe sollte mindestens 30cm über der Oberkante des Geländes liegen. Hierbei empfehlen wir Ihnen die Nutzung einer Hilfslatte. Legen Sie das Profis auf das Mauerwerk auf und bohren Sie alle 50 cm Dübellöcher ein, um das Profil für die Wärmedämmung mit Schlagdübeln zu befestigen. Es muss zwischen allen Profilstößen ein breiter Spalt zwischen 2 mm bis 3 mm liegen. An den Gebäudeecken sollten Sie Gehrungsschnitte von 45° durchführen.

Klebespachtel auf Dämmplatten auftragen

Rühren Sie zunächst den Klebespachtel und tragen Sie den Spachtel mit einer Kelle nach außen abfallend auf der Dämmplatte auf. Beachten Sie beim Rühren der Klebespachtel auf die Herstellerhinweise. Danach können Sie sechs Kellen innerhalb der umlaufenden Umrandung platzieren. Hierbei sollten circa 60% der Platte mit Kleber bedeckt werden. Verwenden Sie für die Verteilung einer Kelle auf Passstücken eine Glättekelle mit 10 mm Zahnung.

Dämmung an Außenfassade anbringen

Mit einer Klappbewegung können Sie die Dämmplatten gegen die Fassade setzen und sie mit einem Reibebrett ganz fest klopfen. Die Stöße sollten Sie hierbei sauber halten und die Plattenreihen mit mindestens 20 cm Versatz ordnungsgemäß verlegen. Dann können Sie die Platten an Hausecken etwas überstehend kleben und die Dämmung miteinander verzahnen. Achten Sie hierbei, die Stoßflächen frei von Klebespachtel zu belassen. 

Nach all diesen Schritten erfolgen die unten aufgelisteten Arbeiten nach der Reihe:

  • Dämmung von Wandöffnungen
  • Tellerdübel zwischen Dämmplatten setzen
  • Eckwinkel für Armierung setzen
  • Spachtel auf Außenfassadendämmung auftragen
  • Gewebe einarbeiten und abziehen
  • Grundieren und Putz aufziehen
  • Putz strukturieren

Wenn Sie all diese Schritte durchgeführt haben, ist Ihr Haus nun bestens gegen Witterungen gedämmt. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, die Wand mit einem Moosgummibrett (Scheibenputz) oder Kunststoffreibebrett (Münchner Rauputz) zu strukturieren.

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest